Salate haben immer Saison

Salate haben immer Saison © Wirths PR
Salate haben immer Saison © Wirths PR

Nie war das Angebot an „gesundem Grünzeug“ so groß wie heute. Neben dem altbekannten Kopfsalat kommen ständig neue Züchtungen dazu, so z. B. der Batavia-Salat, eine Kreuzung zwischen Kopfsalat und Eisbergsalat.

Genau genommen zählen zur Gruppe der Salate nur Blattgemüse der sogenannten Lactuca-Familie. Dazu gehören Kopf- und Eissalat und deren Abkömmlinge, wie z. B. der Batavia-Salat. Außerdem sind Lollo Rosso, Eichblattsalat und Römersalat Mitglieder dieser Pflanzenfamilie. Im Handel finden wir noch weitere Blattgemüse: Feldsalat, Endivie und Radicchio. Sie gehören zwar nicht zu dieser botanischen Gruppe, sind aber aus dem Salat-Sortiment nicht mehr wegzudenken sind. Oft ist es schwer, einen Trennstrich zwischen Gemüse und Salat zu setzen. Etliche Blattgemüse können als Salat und als Gemüse zubereitet werden. Hierzu zählen Chinakohl, Löwenzahn, Portulak und Rucola. So sollten Sie bei der Salatzubereitung ihrer Phantasie keine Grenzen setzen, denn letztlich zählt nur der persönliche Geschmack!

Käse-Salat mit Früchten und Reis

Käse-Salat mit Früchten und Reis Fotohinweis: Wirths PR
Käse-Salat mit Früchten und Reis Fotohinweis: Wirths PR

(für 4 Personen)

  • 75 g Reis
  • 2 Kiwis
  • 1 Banane
  • 3 Orangen
  • 1/2 Ananas
  • 200 g rote Trauben
  • 200 g Schnittkäse
  • 1 EL Pistazien
  • 150 g Saure Sahne
  • 1 TL Curry
  • 1 Msp. gemahlener Ingwer
  • 1-2 TL Zucker
  • 1-2 Msp. Zimt

Reis nach Packungsanweisung zubereiten, anschließend abtropfen und abkühlen lassen. Kiwis und Banane schälen und in Scheiben schneiden, Ananas schälen, den Strunk großzügig entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Zwei Orangen schälen und filetieren. Trauben waschen, abtropfen lassen. Den Käse in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Pistazien grob hacken. Die dritte Orange entsaften. Für die Salatsauce Saure Sahne cremig rühren, den Orangensaft unterheben, mit Curry, Ingwer, Zucker und Zimt abschmecken. Die Früchte mit den Käsestreifen auf Tellern anrichten. Den Salat mit Pistazien bestreuen und mit Sauce begießen. Mehr Rezepte gibt es im Internet auf www.1000rezepte.de.

Pro Person: 464 kcal (1942 kJ), 16,2 g Eiweiß, 20,7 g Fett, 51,4 g Kohlenhydrate

Salat Nicoise

Salat Nicoise Fotohinweis: www.1000rezepte.de
Salat Nicoise Fotohinweis: www.1000rezepte.de

(für 4 Personen)

  • 200 g grüne Bohnen
  • 2 Dosen Thunfischfilets in Olivenöl (à 160 g)
  • 100 g schwarze, marinierte Oliven
  • 1 kleiner Kopfsalat
  • 4 hart gekochte Eier
  • 200 g Kirschtomaten, halbiert
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Weinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Dijon-Senf

Die Bohnen putzen, waschen und in etwas Salzwasser 3-4 Minuten kochen, anschließend abkühlen lassen. Den Thunfisch und die Oliven abtropfen lassen. Den Kopfsalat putzen, waschen, trockenschleudern, die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen und in eine Schüssel geben. Die Eier schälen und vierteln. Die Kirschtomaten halbieren. Die grünen Bohnen quer in 2-3 cm große Stücke schneiden, den Thunfisch in mundgerechte Stücke teilen. Alles an den Salat geben und vorsichtig unterheben. Senf, Salz und Pfeffer in eine kleine Schüssel geben, mit Essig lösen und das Olivenöl darunterziehen. Die Salatsauce abschmecken und über den Salat träufeln.

Pro Person: 342 kcal (1432 kJ), 24,2 g Eiweiß, 24,9 g Fett, 5,0 g Kohlenhydrate

Fotohinweis: www.1000rezepte.de

Thunfisch

Thunfisch ist in allen Teilen der Weltmeere zu Hause. Frisch wird er als Filet angeboten, als Steak eignet er sich hervorragend zum Braten und Grillen.

Besonders beliebt ist Thunfisch in der Konserve, eingelegt in Sonnenblumenöl, Olivenöl oder Wasser. Thunfisch eignet sich hervorragend für Salate, als Pizzabelag, Brotaufstrich und pikante Vorspeisen. Gerade die Dosenware ist ideal für die schlanke Linie. Thunfischfilets in Wasser enthalten lediglich 0,5 % Fett.

Röhrchen mit buntem Salat

Röhrchen mit buntem Salat Fotohinweis: Wirths PR
Röhrchen mit buntem Salat Fotohinweis: Wirths PR

(für 4 Personen)

  • 150 g Röhrchennudeln
  • 100 g gekochten Schinken
  • 125 g Mozzarella
  • 100 g Kirschtomaten
  • 1 Avocado
  • 2 EL Avocadoöl
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Petersilie

Nudeln in reichlich Salzwasser „al dente“ kochen, abgießen, kalt abschrecken und erkalten lassen. Inzwischen den Schinken in Streifen, Mozzarella und Tomaten in feine Scheiben schneiden. Avocado halbieren, den Kern herauslösen, mit dem Kugelausstecher kleine Bällchen formen und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Knoblauch abziehen und klein hacken, mit Avocadoöl und dem restlichen Zitronensaft zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die restlichen Zutaten mit dem Dressing unter die Nudeln mischen und gut durchziehen lassen. Auf 4 Schüsseln verteilen, mit etwas Petersilie bestreuen und servieren. Mehr Rezepte gibt es auf www.1000rezepte.de.

Pro Person: 383 kcal (1603 kJ), 17,2 g Eiweiß, 21,4 g Fett, 29,6 g Kohlenhydrate

Fotohinweis: Wirths PR

Auf die Sauce kommt es an

Frische Salate stecken voller gesunder Vitalstoffe und schmecken dazu noch richtig gut. Da darf ein leckeres Dressing nicht fehlen. Schön cremig werden Ihre Saucen mit mildem, vitaminreichem Avocado-Öl. Es wird schonend aus dem Fruchtfleisch vollreifer Avocados gewonnen und hat einen runden, leicht nussigen Geschmack. Am besten harmoniert es mit fruchtigem Essig oder Aceto Balsamico. Es sticht nicht so kräftig hervor wie Olivenöl und passt somit zu all Ihren kreativen Salat-Rezepten. Avocado-Öl enthält antioxidativ wirkendes Vitamin E. Von allen gebräuchlichen Speiseölen enthält kaum eines soviel

Ölsäure wie Avocado-Öl. Diese einfach ungesättigte Fettsäure wirkt sich langfristig positiv auf unsere Gesundheit aus. Avocado-Öl gibt es im Reformhaus und im Internet-Shop bei www.Neuseelandhaus.de.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*